Referenzen von Maschinenbauteilen aus zementgebundenem Mineralguss -UHPC

Werkzeugmaschinen

Maschinenbetten von Werkzeugmaschinen nutzen die positive Dämpfungseigenschaft und Wärmeträgheit des Materials. Der rein mineralische, nicht brennbare, zementgebundene UHPC kann in viele Formen gegossen werden. Einbauteile wie Stahlschienen, Platten, Rohre oder Gewindehülsen werden in den Mineralguss integriert. Ebenheiten bis zu 0,1 mm sind aus der Form heraus möglich. Für eine höhere Genauigkeit werden die Bauteile durch Schleifen des Betons oder durch Fräsen der eingebetteten Stahlplatten mit höchster Präzision bearbeitet. Die Maschinenbetten werden projektspezifisch und individuell gestaltet. Die Arbeiten umfassen den Formenbau, die Erstellung der Einbauteile, die Beschichtung mit 2-Komponentenlack, die Präzisionsbearbeitung und die erforderlichen Transporte.

1/11

Automatisierungslösungen

Untergestelle für Roboter, Regale für Werkzeugträger, Maschinen zum Voreinstellen von Werkzeugen, Auswuchtmaschinen, Basisgestelle für die grafische Industrie und viele andere Maschinentypen nutzen den zementgebundenen Mineralguss -UHPC. Der unbewehrte, nach Wahl auch faserfreie ultrahochfeste Beton kann in jeder gewünschten Form gegossen werden. Eingebettete Stahlteile, Gewindehülsen, Ankerschienen, Rohre, Kabel und Hydraulikleitungen werden in der Gießform positioniert. Der Nanodur-Beton kann mit allen gängigen Lacken beschichtet werden, wobei bevorzugt 2-K-Epoxidharzlacke eingesetzt werden. Bauteile können verklebt werden und mit Abformmassen veredelt werden. Zementgebundener Mineralguss auf Basis Nanodur ist selbstverdichtend und benötigt kein Rütteln, dadurch werden die Formkosten gesenkt. Das Material härtet kalt ohne Energiezufuhr aus. Es werden keine Lösungsmittel benötigt und später kann der UHPC-Beton problemlos als Bauschutt recycelt werden. Die geringere CO2-Belastung sorgt für eine umweltfreundlichere Produktion als bei Stahl- und Grauguss oder Produkten aus Reaktionsharz- oder Polymerbeton.

1/8

Prüfrahmen und Prüftische

Antriebe und Getriebe für die Elektromobilität erfordern Prüfumgebungen, bei denen selbst durch Anregungen von bis zu 30.000 U/min keine Schwingungen erzeugt werden dürfen, welche die Messergebnisse verfälschen könnten. Durcrete und Dyckerhoff haben deshalb eine spezielle Mischungsrezeptur für einen UHPC mit einem E-Modul von 80.000 MPA entwickelt. Durch den Einsatz von industriell hergestellten Gesteinskörnungen, kann eine Steifigkeit erreicht werden, die mit massiven Aluminiumblöcken vergleichbar ist. Die technischen Vorteile sind so überzeugend, dass viele dieser Tische sogar in Einzelanfertigungen mit vergleichsweise hohen Formenkosten hergestellt werden.

1/6

Für mehr Informationen über Anwendungen im Bauwesen, finden Sie hier den Link zu unserer englischen WEBseite.